Fitness

Motivationsvortrag: Von Siegern lernen

08.04.2016
Christoph Strasser Motivation: Vortrag in Regensburg

Multimedia-Vortrag von Christoph Strasser

"Comeback stronger" - keiner weiß das besser als Christoph Strasser. Wie man mit Niederlagen umgeht und gestärkt aus Krisen hervorgeht, verrät der RAAM-Sieger bei einem Vortrag in Regensburg.

Ultraradsportler Christoph Strasser weiß wie man mit Niederlagen umgeht und gestärkt aus Krisen hervorgeht. Seine Saison 2015 war von Höhen und Tiefen geprägt: Nach der Verbesserung des 24h-Straßen-Rekordes musste Strasser beim Race Across America (RAAM) krank aufgeben und sich danach aus einer tiefen Krise arbeiten. Es gelang ihm, seine Motivation „come back stronger“ in die Tat umzusetzen und das Race Around Austria in Rekordzeit zu gewinnen. Als negativen Abschluss wurde er im September aber von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Nach der notwendigen Schulter-OP ist Christoph jetzt wieder im Aufbautraining und arbeitet an seinem Comeback: „Die Rehabilitation verläuft sehr gut. Die gebrochene Kniescheibe, der Bändereinriss in der linken Schulter bereiten keine Probleme oder Schmerzen mehr. Nur die Beweglichkeit an der operierten Schulter - hier wurde Knochenmaterial aus der Hüfte entnommen - ist noch beeinträchtigt. Die Position am Aero-Lenker ist noch nicht optimal, aber das soll noch besser werden“, beschreibt der Steirer.

Motivationstechniken, Mentaltraining, Parallelen zwischen Beruf und Sport

In seinem abwechslungsreichen Impulsvortrag „Come Back Stronger“ zeigt Christoph Strasser nicht nur die Höhen und Tiefen seines sportlichen Werdegangs auf, sondern gibt auch Einblicke in seine Motivationstechnik, Mentaltraining und die Parallelen zwischen Beruf und Sport. Allgemeine Tipps zur Setzung und Erreichung von persönlichen Zielen, der Umgang mit Rückschlägen sowie das Überwinden des scheinbar Unmöglichen durch konsequentes Training runden den Vortrag ab.

„Das Thema behandelt vor allem Rückschläge, wie man mit Niederlagen umgeht und gestärkt aus Krisen herausgeht. Das habe ich 2015 ja am eigenen Körper erleben müssen, und ich bin mir sicher, dass nicht nur Sportler sich etwas abschauen können. Auch im Privatleben und im Job gibt es immer wieder ähnliche Herausforderungen zu meistern, und die Techniken um seine Ziele zu erreichen sind immer die gleichen. Ganz wichtig ist aber auch der Spaßfaktor, ich bringe auch viele lustige Geschichte und erzähle aus dem Nähkästchen, gerade in einem so harten Sport ist Humor unverzichtbar. Auf den Vortrag in Regensburg, den mein Ausstatter owayo für mich organisiert, freue ich mich besonders!“, so der sympathische Österreicher Strasser.

Termin

22. April 2016: 19:00 Uhr in Regensburg – Degginger, Wahlenstraße 17, 93407 Regensburg, Deutschland
Karten ab 12 Euro

Mehr Infos: www.ultracyclingshop.com und www.oeticket.com und www.eventim.de

Über Christoph Strasser

Seit vielen Jahren war es Christoph Strassers Traum einmal am längsten Radrennen der Welt, dem 5000 Kilometer langen Race Across America, teilzunehmen. Mittlerweile kann der 32-jährige Steirer auf sechs Teilnahmen zurückblicken. Scheiterte er bei seinem ersten Antritt aufgrund gesundheitlicher Probleme, konnte er bei den folgenden Antritten einen zweiten Platz und drei Siege, zwei davon in neuer Rekordzeit, erringen. Im Jahr 2013 gelang ihm mit 7 Tagen, 22 Stunden und 11 Minuten, in denen er insgesamt nur 6 Stunden schlief, eine Fahrt für die Geschichtsbücher. Doch dem nicht genug, unterbot er seinen eigenen Rekord im Jahr 2014 und erreichte das Ziel nach 7d:15h:56min.

Quelle: 

PM Strasser; Fotos: Lupi Spuma

News: 

In News anzeigen