Race



Gold und Silber bei der Bahn-WM

27.02.2014

Zum Auftakt der Bahn-WM in Cali holten die Temsprinter einen Titel und eine Silbermedaille. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) ist mit Gold im Teamsprint der Frauen und Silber bei den Herren erfolgreich in die Bahn-Weltmeisterschaften in Cali gestartet. Miriam Welte aus Kaiserslautern und Kristina Vogel aus Erfurt verteidigten am Mittwoch (Ortszeit) im Finale in 32,440 Sekunden gegen China (33,239) ihren Titel aus dem Vorjahr. Für die Teamsprint-Olympiasiegerinnen war es bereits der dritte WM-Sieg in Folge.
Im Männer-Finale unterlagen Rene Enders (Erfurt), Robert Förstemann (Gera) und Maximilian Levy (Cottbus) in einer Neuauflage des Finales von 2013 in 42,885 Sekunden gegen Neuseeland (42,840).

Der deutsche Vierer auf Rang sieben

Der deutsche Bahnvierer der Männer hat in Cali am Mittwoch Platz sieben in der Mannschaftsverfolgung belegt und damit den leichten Aufwärtstrend des Winters bestätigt. Maximilian Beyer, Nils Schomber, Theo Reinhardt und Kersten Thiele legten die 4000 Meter in 4:04,230 Minuten zurück und steigerten sich gegenüber dem Vorjahr um rund eine Sekunde. Im Finale fahren überraschend Dänemark (4:00,176) und Australien (4:01,516).

Quelle: 

dpa