Race



Welte auch Weltmeisterin im 500-Meter-Zeitfahren

28.02.2014

Miriam Welte aus Kaiserslautern hat für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei der Bahn-WM in Kolumbien die zweite Goldmedaille gewonnen. Nach ihrem Sieg im Teamsprint am Mittwoch setzte sich die 27-jährige Olympiasiegerin am Donnerstag (Ortszeit) auch im 500-Meter-Zeitfahren durch.

Welte gewann in 33,451 Sekunden vor der zehnfachen Weltmeisterin Anna Meares aus Australien (33,548) und der Russin Anastasia Woinowa (33,789). «Doppel-Weltmeisterin, das hört sich gut an», sagte Welte. «Es hat sich ein Traum für mich erfüllt. Ich wollte unbedingt gewinnen. Ich bin so froh, dass es geklappt hat.»

Im Keirin der Männer verpasste der Chemnitzer Joachim Eilers nach einem starken Turnier als Vierter nur knapp eine mögliche Medaille. Der Cottbuser Maximilian Levy stürzte schwer und konnte das Rennen nicht beenden. Mannschaftsarzt Stefan Steiner diagnostizierte bereits auf der Bahn einen Bruch des rechten Schlüsselbeins. Noch in der Nacht sollte Levy in Cali operiert werden. Weltmeister wurde der Franzose François Pervis.

PS: Kennen Sie bereits die aktuellen Infos unserer kostenlosen Newsletter? Melden Sie sich noch heute bequem hier an: www.radsport-rennrad.de/newsletter

Quelle: 

dpa