Reise

Die schönsten Radsportinseln: Mallorca

19.04.2016

Autor(en): 

Rennradfahren auf Mallorca. Mit dem Rennrad auf Mallorca

Es ist wohl die bekannteste Insel unter Radsportlern. Günstige Hotelpreise, eine gut ausgebaute Infrastruktur, kurze Flugdauer, abwechslungsreiche Strecken, Sonne satt: Das alles macht Mallorca zur perfekten Radsportinsel. Jedes Jahr tummeln sich in den beiden Tourismus-Hochburgen Alcudia und Arenal die Radportler in den Hotelzentren eines Rompelbergs oder Hürzelers. Wer es exklusiver, ruhiger, privater haben möchte, weicht ins Hinterland aus, etwa nach Sineu, in die Radsportpension Ma-13. 

Egal wie man sich entscheidet, auf der Balearieninsel steht einem eine Fülle an Routenoptionen offen. Durch das Tramuntana-Gebirge im Norden und der Ebene im Süden sowie den beiden Erhebungen San Salvador beziehungsweise Randa im Zentrum kann man sich zahlreiche abwechslungsreiche Strecken erstellen. Hinzu kommen die vielen kleinen Wege, die die Felder der Bauern miteinander verbinden. Wenn man es geschickt anstellt, muss man keinen Weg doppelt fahren. Da ist es verständlich, dass jedes Jahr Radfahrer nach Mallorca pilgern. Die Nähe zum Festland tut ihr Übriges dazu. Von fast jeder Stadt in Europa ist Mallorca in rund zwei Stunden zu erreichen. Auf der Insel selbst ist alles auf Radsportler ausgerichtet. Viele Hotels bieten Mieträder an, Wasch- und Werkstattbereich gehören mit dazu. 

Mallorca verbindet

Aufgrund der großen Beliebtheit unter Radsportlern hat Mallorca noch einen Vorteil: Man findet immer eine Gruppe, der man sich anschließen kann. So finden auch Sportler, die alleine oder in einer Kleingruppe reisen schnell Anschluss. Vor allem an der Strandpromenade von Arenal starten täglich um zehn Uhr diverse Gruppen diverser Leistungsklassen - Profis inklusive. Diese strahlen dann aus zu bekannten Bergen wie Soller, Puig Major, Sa Calobra oder spulen Kilometer im Flachen ab. Die Insel hat noch mehr zu bieten als die bekannten Strecken. Wer auf Entdeckungstour gehen möchte, sollte die Hauptstraßen meiden und einen Abstecher nach links oder rechts machen. Meistens führen die kleinen Versorgungswege vorbei an Feldern, rustikalen Steinmauern, kleinen Dörfer - und gerade im Frühjahr, zur Zeit der Kirschblüte, kann das ein wunderschönes Abenteuer werden.  //

 

Streckenhighlight

Eine Königsetappe über den Puig Major muss sein, wenn man auf Mallorca ist: Alcudia - Sa Pobla - Buger - Campanet - Selva - Camari - Lluc - Sóller - Bunyola - Santa Maria - Muro - Alcudia

Distanz 140 km, Höhenmeter 2.169 hm

 

Die Insel

Mallorca ist die größte Baleareninsel: ihe Küstenline beträgt 550 Kilometer. Nicht ganz so lange ist die Distanz des Rennens Mallorca 312. Es führt einmal um die Insel, nonstop. Das größte Gebirge der Insel ist das Tramuntana. Es hat elf Gipfel, darunter auch den höchsten der Insel, den Puig Major. Er ist 1.445 Meter hoch. 

 

Quelle: 

Foto: J. Amann, C. Vos, Fotolia

News: 

In News anzeigen