Reise

Wochenendtouren: Naherholung - Odenwald

21.09.2016

Autor(en): 

Wochenendtouren: Naherholung - Odenwald

Wochenendtouren: Naherholung - Odenwald

 

So nah und doch so schön: Wir geben Tipps zu Touren und Regionen, die schnell zu erreichen sind – und dennoch alles bieten, was sich Rennradfahrer wünschen.

 

Heidelberg ist eine Studentenstadt – und eine voller Touristen. Das ist nachvollziehbar, denn die Stadt ist eine Reise wert. Die mittelalterlichen Bauten wie das Schloss oder die alte Brücke, die schnuckelige Altstadt, die Lage im Neckartal. Und genau diese Lage macht Heidelberg auch für Rennradfahrer so interessant. Denn zum einen kann man quasi direkt aus der Stadt heraus mit dem Höhenmetersammeln beginnen – und das auch noch auf kleinen Straßen – und zum anderen liegt Heidelberg am Rande des badischen Odenwalds. Und dieses Mittelgebirge ist ein Kleinod, ein Paradies für Rennradfahrer. Hier kann man etwa Richtung Darmstadt fahren und findet dabei kleine, kaum befahrene Sträßchen, viel Natur, verschlafene Dörfer und etliche kleinere wie größere Anstiege. Dabei liegt das Mittelgebirge für Viele einfach zu erreichen. Selbst von Frankfurt aus ist der Katzenbuckel nur etwas mehr als 100 Kilometer entfernt. Dies ist der höchste Berg des Odenwalds. Er ist 626 Meter hoch. Es gibt mehrere Auffahrtmöglichkeiten, die anspruchsvollste ist die von Gaimühle aus, auch wenn sie mit rund fünf Kilometern nicht die längst ist. 380 Höhenmeter sind dabei zu überwinden. Mehr Höhenmeter bieten die Anstiege in unmittelbarer Nähe von Heidelberg. Denn hier gibt es nicht nur den berühmten Königstuhl – auch wenn dieser allgemein als der Hausberg Heidelbergs anerkannt ist. Die schönste und härteste Auffahrt zum Königstuhl stellt mit rund fünf Kilometern Länge und 450 Höhenmetern eine echte Herausforderung dar. Doch rund um die Stadt gibt es noch einige andere Möglichkeiten, an seinen Kletterfähigkeiten zu arbeiten. Zum Beispiel den Heiligenberg, der vom Stadtteil Handschuhsheim nördlich des Neckars zu erreichen ist: ein winziger asphaltierter Weg, mitten durch den Wald, vier Kilometer, 330 Höhenmeter. Noch etwas länger ist der in unmittelbarer Nähe liegende Hausberg von Dossenheim, der „Weiße Stein“, auch hier sind so gut wie keine motorisierten Gefährte unterwegs, auch hier ist man oft allein im Wald. Am Gipfel kann man sich in einem wirklich schönen Biergarten für die Mühen der Auffahrt belohnen. //

 

Zur Region 

Der Norden und der Westen des Odenwaldes gehören zum südlichen Hessen, im Nordosten liegt ein kleiner Teil im bayerischen Unterfranken. Im Süden erstreckt er sich nach Baden hinein. Dort ist Heidelberg der ideale Ausgangspunkt für Touren. 

 

Hotelempfehlung: Nassauer Hof, Plöck 1, 69117 Heidelberg, +49 6221/90 57 00, www.hotel-nassauer-hof.de, Doppelzimmer ab 88 Euro

 

Tipp: Für alle, die das Studentenleben erleben wollen, empfiehlt sich das Marstallcafé in Heidelberg

 

Streckenhighlight

Katzenbuckel-Runde

Länge: 154 km

Höhenmeter: 2800 Hm

Touren-Download: http://bit.ly/katzenbuckel

 
 
 
 
 

 

Quelle: 

Foto: J. Amann, L. Ellenberger, Fotolia

News: 

In News anzeigen