Reise

Wochenendtouren: Naherholung - Tegernsee

21.09.2016

Autor(en): 

Wochenendtouren: Naherholung - Tegernsee

Wochenendtouren: Naherholung - Tegernsee

 

So nah und doch so schön: Wir geben Tipps zu Touren und Regionen, die schnell zu erreichen sind – und dennoch alles bieten, was sich Rennradfahrer wünschen.

 

Weiß-blauer Himmel, Berge, der Tegernsee: das ist Bayern. Wer hier herkommt, wird süchtig nach der Natur und der Lebensqualität in der Region rund um den See. Die Vielseitigigkeit kann man dabei am besten auf dem Rad entdecken. Die Tourenauswahl ist groß und hält für jeden Anspruch etwas bereit. Die Tegernseer Bergwelt begeistert dabei zusätzlich mit wunderschönen Panorama-Ausblicken und jeder Form von Anstiegen - ob lang, kurz, steil oder weniger steil: hier kommt jeder Radfahrer auf seine Kosten.

Als Ausgangspunkt bieten sich die Ortschaften Rottach-Egern im Süden oder Bad Wiessee im Westen an. In den beiden Ortschaften ist es etwas ruhiger als in Gmund oder Tegernsee. Außerdem hat man von hier die besten Möglichkeiten, um in die Bergwelt einzutauchen. Von Rottach-Egern aus führt zum Beispiel direkt die Passstraße hinauf zur Moni-Alm. Durch dichten Wald schlängelt sich die Straße hinauf zu dem Ausflugsziel vieler Wanderer. Aber Achtung: Die Steigung ist nicht zu unterschätzen. Man sollte sich also zuvor schon etwas warmgerollt haben. Den höchsten Punkt hat man am Spitzingsattel erreicht. Hier hat man auch die erste Möglichkeit für eine Pause. Oben am Spitzingsee gibt es eine kleine Gaststätte mit bayrischen Spezialitäten. Frisch gestärkt geht es von dort aus hinab, steil hinab. Die Abfahrt hinunter nach Fischbachau ist technisch nicht anspruchsvoll, aber steil. Unten angekommen, erreicht man gleich den nächsten See, den Schliersee. Am Seeufer ist meist relativ viel los, dafür ist der Ausblick umso schöner.

Ein weiterer Tourentipp führt in Richtung Westen. Die Innenstadt von Bad Tölz ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie liegt direkt an der Isar. Kleine Cafés, Restaurants und Geschäfte findet man in der markanten Fußgängerzone. Von dort aus erreicht man schnell Benediktbeuern und das dortige Kloster. Schon von weitem ist es zu sehen. Die dazugehörige Kirche ist eine der ersten bedeutenden Barrockkirchen in Oberbayern. Das Rad abzustellen und zumindest ein kurzer Blick in das Innere lohnt sich. Über den Kochel- oder Walchensee kann man die Strecke abrunden. Die Landschaft bietet hier noch mehr flache Abschnitte als am Tegernsee. Dennoch findet man auch ohne Probleme Anstiege, bevor es wieder zurück zum Ausgangspunkt geht. //

 

Zur Region

Die Region liegt nur eine knappe Autostunde von München entfernt. Sie lockt mit kristallblauen Seen, bayerischer Gemütlichkeit und einem großen Angebot an Rennradtouren. Die Berge beginnen vor der Haustüre.

Hotelempfehlung: Hotel Garni Sonnenhof, Sonnenmoosstraße 20, 83700 Rottach-Egern, +49 8022 5812

Tipp: Für Kultur-Liebhaber lohnt sich ein Besuch im Freilichtmuseum von Markus Wasmeier, einem nachgebauten altbayerischen Dorf.

 

Streckenhighlights

Tour 1: Spitzingsee

Länge: 93 km

Höhenmeter: 1.172 Hm

 

Tour 2: Bad Tölz

Länge: 130 km

Höhenmeter: 1.260 Hm

 
 
 
 

 

Quelle: 

Foto: J. Amann, L. Ellenberger, Fotolia

News: 

In News anzeigen