Test & Technik

Im Test: Rollentrainer für Zuhause - Kinetic Z-Rollers T - 2600

19.12.2015
Im Test: Rollentrainer Kinetic Z-Rollers-2600

Firma

Kinetic

 

Produkt

Z-Rollers T-2600

 

Produkgruppe

freie Rolle

 

Preis

355,00 Euro

 

Lieferumfang

Trainer

 

passend für...

alle gängigen Räder und Radgrößen bis 29 Zoll

 

 

 

 

techn. Features

kugelgelagert(Widerstand nur über eigene Schaltung verstellbar), Aluminium-Rollen, lebenslange Garantie, faltbar

 

Zubehör

Schweißfänger (ca. 25 Euro), Dämpfungsmatte (ca. 69 Euro), Trainingsreifen (ca. 60 Euro)

 

Zur Technik

Auspacken, auseinanderfalten, aufs eigene Rad einstellen, fertig. Das Ganze dauert keine fünf Minuten. Wird der Trainer nicht gebraucht, lässt er sich auf rund ein Drittel seiner Länge zusammenfalten. Auch die Technik ist sehr simpel. Sie besteht aus drei kugelgelagerten Antriebswalzen aus Aluminium und einem Antriebsriemen, der Vorder- und Hinterrad verbindet. Der Rahmen ist aus Alu und dementsprechend leicht. Eine Einstellung des Widerstands gibt es nicht. Geschaltet wird über die Fahrradschaltung.

 

Zur Praxis

 

Das Fahren auf einer freien Rolle und damit auch auf den Z-Rollers sollte geübt sein. Es dauert insgesamt auch einige Zeit (einige Ausritte auf den Wonhzimmerboden inklusive), bis man die Technik des Fahrens beherrscht. Dann ist das Fahren aber durchaus ein Genuss und man tastet sich Schritt für Schritt weiter, bis man sich sogar traut, in den Wiegetritt zu gehen. Die Rolle an sich ist wirklich superleise und man schnurrt buchstäblich vorwärts, Koordinationstraining inklusive. Allerdings sei angemerkt, dass man konstruktionsbedingt bei dieser Rolle nicht an seine Kraftreserven kommt. Das ist beim Tacx Galaxia nicht anders. Wer also richtig powern will, ist mit einem anderen, klassischen Modell besser beraten.

 

Fazit

Leises Dahinrollen. Konstruktionsbedingt nicht für hohe Wattbereiche geeignet.

 

Kaufen, wenn...

...man auch seine Koordination schulen will.

 

Testnote

(6 Sterne)

*****

 

Kontakt

kurtkinetic.com

 

 

Programme fürs Rollentraining gibt's hier!

Quelle: 

Foto: J. Amann, R. Glaser

News: 

In News anzeigen