Test & Technik

Im Testride: Fulcrum Racing Zero Nite

08.04.2015

Schnell gebremst

Was können die Fulcrum Racing Zero Nite Laufräder? Wir sind sie gefahren. Lesen Sie hier das Ergebnis.

Ein plasma-elektrolytisches Oxidationsverfahren ist für die spezielle Optik der Fulcrum Racing Nite verantwortlich. Durch das Verfahren wird das Aluminium gehärtet und so widerstandsfähiger gemacht. Und noch entscheidender: die Bremseigenschaften sollen verbessert werden. Dieses Ziel stand bei der Entwicklung der Nite-Laufräder im Vordergrund.

Die Steifigkeit ist hoch, das Gewicht gering.

Die Basis, nämlich die Grundform, für das neue Modell kommt von den etablierten Racing Zero. Die Laufeigenschaften der Fulcrum Nite sind also mit ihnen vergleichbar. Die Steifigkeit ist hoch, das Gewicht gering. Dank Dreifachfräsung der Felge, Nabenkörper aus Carbon und Alunippel wiegt der Satz gerade einmal 1420 Gramm. Damit ist er leichter als manche Carbonlaufräder. Das wirkt sich während der Fahrt vorteilhaft aus. Durch die geringe Rotationsmasse haben die Fulcrum eine gute Beschleunigung. Hinzu kommen die unterschiedlichen Felgenhöhen: vorne 26 und hinten 30 Millimeter. Dadurch soll die Wendigkeit und die Kraftübertragung optimiert werden. Spürbar wird das im Sprint und im Wiegetritt am Berg.

Top-Bremsleistung

Der Hauptvorteil der Racing Zero Nite soll aber die Bremsleistung sein. Durch die spezielle Oberflächenbehandlung ergibt sich eine neue Struktur auf den Flanken. Schon bei der ersten Verzögerung wird die verbesserte Bremsleistung deutlich. Mit den Fulcrum-Laufrädern stoppt man extrem schnell – auch bei Nässe. Und das Beste: es quietscht nichts.

Fulcrum bietet mit den Racing Zero Nite einen Laufradsatz an, der primär für den Renneinsatz geeignet ist. Dank der Clincher-Felge ist er aber auch im Training ohne Probleme einsetzbar.

Das Fazit

Die Fulcrum Racing Zero Nite sind als Laufräder absolute Allrounder auf Spitzenniveau

Preis: 1244,28 Euro
Mehr Infos unter www.fulcrumwheels.com

Quelle: 

Text: Redaktion RennRad; Fotos: Gideon Heede