Test & Technik

Testride: Met Rivale

09.08.2016

Nach dem Auspacken kam die kleine Offenbarung: Der Rivale sitzt einfach perfekt, und das obwohl er nur in zwei Größen ausgeliefert wird. Auf Grund des geringen Gewichts und der vierfach verstellbaren Hinterkopfhalterung sitzt er unverrückbar und ist dabei dennoch kaum spürbar. Das macht wirklich Freude. Genau wie der für einen Helm mit diesen Features äußerst günstige Preis von rund 130 Euro. Auch die Verarbeitung mit den sauber aufgeklebten Reflektoren und das interne Versteifungsskelett sorgen für anerkennendes Kopfnicken. Für Feierabendfahrer gibt es zudem optional ein LED-Rücklicht für die Hinterkopfhalterung. Kernstück des Helms ist aber das Belüftungs-Design. Der Rivale firmiert nämlich offiziell in der Rubrik Aero-Helme. Die 16 großen Öffnungen sind hauptsächlich im Stirn- und Nackenbereich angesiedelt, sodass zum einen viel Frischluft angesaugt wird, zum anderen aber nicht unnötig viel Luft verwirbelt wird. Bei Frühjahrstemperaturen gibt es gegenüber den Nicht-Aero-Helmen in Sachen Kühlung keinen Unterschied. Fazit: Der Rivale ist leicht, bequem und günstig.

 

Daten

Preis: 129,90 Euro

Gewicht (Größe M): 225 Gramm

 

Plus

+ Preis, Passform

 

 

Minus

/

 

Bewertung: *****

Quelle: 

Foto: Jürgen Amann

News: 

In News anzeigen