Test & Technik

Im RennRad-Test: Rucksack Shimano Unzen 10

04.06.2013
Shimano Unzen 10

Ausstattung:

  • Material: -
  • •Staufächer: großes Staufach mit Organizerfächern, filzgefüttertes WertsachenfachFronttasche mit Organizer, 2 Seitentaschen im Hüftgurt, separates Fach für Trinkblase
  • • Rückenpartie: Accu 3D (atmungsaktive Rückenbahn)
  • • Befestigung: Cross Harness (vor der Brust gekreuzte Schulterriemen), 5-fache Schulterriemenverstellung

Wir finden es spannend, wenn mal jemand so wirklich alles bisher Gekannte und Bewährte über den Haufen wirft. Der Unzen ist so ein Beispiel. Das Konventionellste an ihm sind noch die drei Fächer mit zahreichen Organizer-Möglichkeiten. Dann geht es aber los: Das Hauptfach hat statt einer Öffnung oben zwei große seitliche Eingriffe. Schön! Für überstehende Bänder gibt es kleine Stautaschen. Schön! Das Gadgetfach ist filzgefüttert. Sehr schön! Und obendrauf verzichtet man beim Unzen auf Hüft- und Brustgurt. Stattdessen werden die Schulterriemen in der Mitte wie ein Geschirr zusammengeclipst. Schön? Nun, das Ganze ist optisch (vor allem bei Frauen) gewöhnungsbedürftig, doch halten tut die Konstruktion in jedem Fall. Also: wirklich schön. Schön durchdacht.

Extras: Reflektoren, Staufächer für Riemen, Seitenzugriff, Befestigungsgummis für Zusatzmaterial, Blinklichthalterung, mit und ohne Trinkblase erhältlich

  • • Preis: 89,95 Euro
  • • Volumen: 10 Liter (+ dehnbares Gewebe)
  • • Gewicht: 553 Gramm
  • • Unterschiedliche Längen: nein
  • • Weitere Größen: 6 und 15 Liter
  • • Farben: rot, orange, schwarz

Bewertung:
+ Unkonventionelle Staumöglichkeiten
+ Neuartiges Schulterriemenkonzept
- Gewöhnungsbedürftige Optik
- Kein Regenschutz

Kontakt: www.paul-lange.de